Die IT ist für die Fachbereiche ein strategischer

Partner auf Augenhöhe und gestaltet

Helvetia als Enabler aktiv mit.

Helvetia IT


Weiterentwicklung der IT-Strategie

«wegweisend. pragmatisch. persönlich.»

Wir haben unsere bestehende IT-Strategie weiterentwickelt – wegweisend, pragmatisch, persönlich. Darin formulieren wir unsere Ambition als Treiber der digitalen Transformation von Helvetia durch kundenzentrierte, innovative und kosteneffiziente IT Services entlang von neun strategischen Stossrichtungen.

Konkret fokussieren wir uns auf die bessere Orchestrierung unserer Serviceerbringung, die Stärkung unserer Integrations- und Partnerschaftsfähigkeit, unser Differenzierungspotenzial am Frontend, den Ausbau unserer Analytics-Fähigkeiten, die Optimierung der IT-Prozesse, der Security, des IT-Innovationsmanagements sowie die Steigerung unserer Arbeitgeberattraktivität.

Mit dieser Strategie schaffen wir die Basis für einen adaptiven Transformationsprozess, in welchem wir die Maturität der IT sukzessive erhöhen, um die digitale Zukunftsfähigkeit von Helvetia kontinuierlich sicherzustellen. In diesem Zuge werden wir unsere Strategie im 1-Jahreszyklus hinsichtlich den Anforderungen unserer Kunden und Fachbereiche iterativ weiterentwickeln.

Anforderungen an die Weiterentwicklung der IT-Strategie


Die Anforderungen leiten sich aus Markt- und Technologietreibern, den Fachbereichen sowie dem Eigenanspruch der IT ab.

Markt- und Technologietreiber

Marktsituation

Der Versicherungsmarkt ist in Bewegung, in der Schweiz ebenso wie in Europa. Unsere Segmente unterliegen zunehmender Substituierbarkeit im Marktvergleich.

Technologien

Neue Technologien und Trends wie zum Beispiel Analytics, künstliche Intelligenz oder Cloudcomputing bieten grosse Potenziale und werden zum neuen Industrie-Standard.

Anforderungen der Fachbereiche

Kunden und Partner

Die Erwartungen der Kunden ändern sich laufend. So auch ihre Ansprüche an digitale Angebote und Interaktionen.

Fachbereiche / Ländermärkte

Fachbereiche / Ländermärkte Die Fachbereiche richten sich konsequent auf die neuen Markt- und Kundenbedürfnisse aus (bspw. Convenience, Omnikanalfähigkeit). Der Kostendruck nimmt zu. Aktuelle IT Services müssen auf Relevanz und Kosten überprüft werden.

Eigenanspruch der IT

Stärkung der Fundamente

Stärkung der Fundamente Die IT identifiziert technologische Abhängigkeiten, reduziert Komplexität, optimiert den Ressourceneinsatz und legt gemeinsam mit dem Fach die strategischen Investitionsschwerpunkte.

Erhöhung der Zukunftsfähigkeit

Die IT bringt innovative und sichere Lösungen in die Helvetia, welche eine technologiebedingte Differenzierung am Markt ermöglichen und Kunden sowie Partner begeistern.

Vision und Rolle der IT

Innovator
Die IT bringt zukunftsfähige & sichere Lösungen in die Helvetia, die durch innovative Technologien eine Differenzierung am Markt ermöglichen und Kunden und Partner begeistern.
Umsetzer
Die IT leistet gemeinsam mit den Fachbereichen einen Beitrag zur Standardisierung und Automatisierung der Prozesse im Fachbereich und verkürzt so die time-to-market. Die IT achtet bei der Umsetzung auf ein optimiertes Preis-/ Leistungsverhältnis.
Berater
Die IT erkennt Abhängigkeiten und Überlappungen, reduziert Komplexität, optimiert den Ressourceneinsatz und legt gemeinsam mit den Fachbereichen das Fundament für strategische Investitionsschwerpunkte.
Attraktiver Arbeitgeber
Die IT ist einer der beliebtesten Arbeitgeber für Versicherungs-IT im Markt Schweiz mit Anziehungskraft für High Performer. Die IT schafft Entwicklungspotenzial für High Potentials und Identifikationspotenzial für Mitarbeitende.

Core Beliefs der IT


Abgeleitete Leitplanken für die Erarbeitung unserer IT-Strategie, in deren Rahmen wir unser strategisches Handeln ausrichten.

Systemlandschaft

Bezüglich der Erneuerung der Systemlandschaft stehen wir unter hohem Zeitdruck. «Buy» vor «Make» (bzw. Fremd- vor Eigenbetrieb, wo Differenzierung möglich ist) beschleunigt den Anschluss an den Wettbewerb («Aufholen & Überholen»).

Differenzierung

Differenzierung findet am Frontend statt, weshalb wir dort Kundenzentrierung und Innovation fördern müssen. Gleichzeitig müssen wir im Back-office Stabilität gewährleisten, um die Wettbewerbsfähigkeit (time-to-market und Effizienz) sicherzustellen.

Gemeinsame Kultur

Eine datengetriebene Kultur, eine gemeinsame Sprache für Daten und die zentrale Sammlung sowie Bereitstellung von Daten sind wichtig, um Mehrwert für Helvetia zu generieren.

Adaptive Organisation

Die Helvetia IT muss zu einer lernenden und «adaptiven» Organisation werden, um flexibel zu bleiben, den Wandel in Zukunft proaktiv zu gestalten und sich selbst stetig weiterzuentwickeln.

Cloud First

Cloud First, denn die Zukunft wird sich in Richtung Plattformen und "Software as a Service" bewegen.

Zukunftsfähige Technologie

Zukunftsfähige Technologien müssen wir erkennen und die nötigen Fähigkeiten auf- bzw. ausbauen. Nur so können wir innovative Lösungen bereitstellen und neuartige Anforderungen bewältigen.

Automatisierung und Standarisierung

Wir müssen Automatisierung und Standardisierung durchsetzen, denn sie ermöglichen die Optimierung des Kundenerlebnisses und wettbewerbsfähige Kostenstrukturen.

Integration Plattform

Plattformen sind die Kernelemente der Landschaft. Die Integration der Plattformen ist ein zentrales Element, um Omnikanalfähigkeit und die Einbettung des Angebots in Ökosysteme erfolgreich zu realisieren.

Data Security

Data Security ist strategisch relevant, weil Kommunikations- und Datenflüsse zunehmend auf personalisierter Basis «ausserhalb der Burg» stattfinden.

Freiräume fördern

Wir wollen inhaltliche Freiräume fördern und gleichzeitig prozessuale Stabilität gewährleisten, denn Kreativität und Disziplin stehen nicht im Gegensatz zueinander.

Ökosysteme

Ökosysteme sind wichtig, denn sie ermöglichen es, mit geeigneten Partnerschaften und verteilter Serviceerbringung einen Mehrwert für Kunden zu schaffen.

Skillmanagement

Skillmanagement ist eine strategische Möglichkeit, um notwendige, zukunftsrelevante Fähigkeiten auf- bzw. auszubauen.

Die neun strategischen Stossrichtungen und Zielbild

Das Big Picture der integrierten Transformation


Der adaptive Strategieprozess im IT Transformation Management

Die adaptive Strategieentwicklung und -umsetzung sowie die konsequente Ausrichtung der IT-Funktion soll in einem

integrierten & ganzheitlichen Zyklus (1 Jahr) in vier Phasen erfolgen:

Value Report 2020