Group IT


Secure Collaboration

«Wir streben eine Zusammenarbeit an, die die Umsetzung einer gemeinsamen technologischen Vision für Europa ermöglicht.» Achim Baumstark, 2020

Das Projekt Secure Collaboration

Die Grundpfeiler für das Secure Collaboration-Programm (Scoll) wurden bereits im Jahr 2019 gesetzt und im Jahr 2020 gemeinsam mit den Market Unit (MU) CIOs ausgestaltet. Ziel des Projektes ist es, aufbauend auf dem IT-Servicekatalog, den MUs Deutschland, Österreich, Italien, Spanien und Frankreich «Basis-IT-Services», die sogenannten «Secure Collaboration Services», zur Verfügung zu stellen.

Ausgangslage ist die strategische Neuausrichtung der IT-Organisation, welche den MUs mehr Individualität und Freiheit in der Umsetzung der IT-Strategie einräumt, basierend auf der einheitlichen Grundlage der Secure Collaboration Services. Zugleich können in Zukunft grössere Kostenspar- und Effizienzpotenziale realisiert werden, indem das Basis-Set an IT Services für alle MUs gleich ausgestaltet wird.

Ebenfalls ermöglicht das Programm die künftige sichere und barrierefreie Zusammenarbeit innerhalb von Helvetia, indem zum Beispiel Synergien aus künftigen Microsoft-Lizenzen Gruppen-weit genutzt und umgesetzt werden. Als prominente Beispiele anzuführen sind MS Teams und MS Outlook, welche in Zukunft in der Helvetia Gruppe als Standardtools zur Kommunikation und Zusammenarbeit eingesetzt werden.

Die Fokus Secure Collaboration Services

Identity-Services basic

Die konzernweiten Identity Services verwalten und automatisieren den gesamten Lebenszyklus von Identitäten, den zugehörigen Accounts und deren Zugriffsrechten.

WAN international

Internationale WAN-Verbindungen (WANi) verbinden die lokalen Netzwerke der Hevetia Market Units miteinander.

Domain Name Services (DNS)

Das Domain Name System (DNS) ist ein hierarchisches und dezentrales Benennungssystem für Computer, Dienste oder andere Ressourcen, die mit dem Internet oder dem gruppenweiten Helvetia-Netzwerk verbunden sind.

Active Directory

Active Directory (AD) ist der Verzeichnisdienst von Microsoft zur Verwendung in Windows-Domänennetzwerken. Er bietet Authentifizierungs- und Autorisierungsfunktionen und stellt einen Rahmen für ähnliche Dienste zur Verfügung.

Video

Telepresence bietet Konferenzdienste Punkt-zu-Punkt und Punkt-zu-Multipunkt, innerhalb und ausserhalb des Helvetia Netzwerks mit kleinen bis grossen Raum- und Einzelplatz-Desktopsystemen (eg. Cicso-Videoräume).

Web Conferencing

Web Conferencing bietet Audio- und Videokonferenzdienste Punkt-zu-Punkt und Punkt-zu-Mehrpunkt innerhalb und ausserhalb des Helvetia Netzwerks (eg. Webex).

Mobile Management

Helvetia stellt ein Mobile Management zur Verfügung, um Anwendern die sichere Synchronisation von geschäftlichen E-Mails, Kalendern und Kontakten sowie den sicheren Zugriff auf Unternehmens- / Geschäftsdaten (z.B. allegra.) zu ermöglichen.

Mail & Calendar

Microsoft Exchange Online ist eine gehostete Messaging-Lösung, die die Funktionen von Microsoft Exchange Server als Cloud-basierten Dienst bereitstellt.

OneDrive for business

Microsoft OneDrive for business ist eine Cloud-Speicherplattform, die Teil der O365 Azure-Plattform ist. Damit können Dateien freigegeben und gemeinsam an Dokumenten gearbeitet werden.

Das sind die Wertbeiträge

Kostenreduktion

  • Rahmenverträge sorgen für günstigere gruppenweite Konditionen für die Basis IT Services
  • Einheitliche Services für alle MUs resultieren in weniger Koordinationsaufwand

Risikomitigation

  • IT Security-Funktionalitäten, als Teil des Standard Basis Services Designs, erhöhen die Informationssicherheit der ganzen Gruppe

Performance Optimierungen

  • Standardisierte Prozesse und Basis-Services ermöglichen effizientere Zusammenarbeit

Innovation & Befähigung

  • Den MUs stehen moderne Plattformen zur Verfügung, welche grenzübergreifende, agile Zusammenarbeitsmodelle ermöglichen
  • Die MUs können mit lokalen IT Services die globalen Plattformen optimal ergänzen und lokale Bedürfnisse abdecken

Erlebnis

  • Outlook & Teams ermöglichen eine gruppenweite, barrierefreie und einfache Kommunikation

So geht es weiter

  • ­Umsetzung und Implementierung der Secure Collaboration Services in den Market Units in den Jahren 2021/2022

Fragen?

Achim Baumstark

Group Chief Technology Officer

Telefon / Chat / Mail

Markus Gemperle

CEO Europa

Telefon / Chat / Mail

Markus Marksteiner

Head Infrastructure & Operation

Telefon / Chat / Mail

Christian Bratsikas

Head Infrastructure & Operation PM

Ressort: Infrastructure & Operation

Telefon / Chat / Mail

Max Brosius

Head Service Portfolio Management

Ressort: Service Management

Telefon / Chat / Mail

Urs Demuth

Service Portfolio Management

Ressort: Service Management

Telefon / Chat / Mail

Value Report 2020